09 Oktober 2007

Türkei greift im Nordirak ein?

Vergangenen Montag beschloss die türkische Regierung militärische Aktionen in den Nordirak gegen die dortigen ca. 3000 PKK-Kämpfer.

Sollte es an einer ausdrücklichen Zustimmung seitens der kurdischen Autonomie-Regierung und der iraktischen Regierung fehlen, so wäre solch ein Grenzübertritt völkerrechtswidrig.

Gleichermaßen völkerrechtswidrig ist allerdings auch, wenn es die kurdische Autonomie-Regierung an Eindämmungsmaßnahmen gegen die PKK fehlen lassen sollte.

Nun könnte man denken "Wo kein Kläger, da auch kein Richter", aber das wäre falsch, denn die gegenseitigen Rechtsverletzungen sind allemal gravierend genug, dass sich der Weltsicherheitsrat einschalten sollte und die Beteiligten zur unverzüglichen Einstellung der Kampfhandlungen aufzufordern hätte.

Der Weltsicherheitsrat müsste darauf hinweisen, dass die Landesverteidigung der Türkei nicht über die türkischen Grenzen hinausgehen darf, wenn es dazu keine Erlaubnis des Nachbarlandes oder des Weltsicherheitsrates gibt.

Der Weltsicherheitsrat müsste die kurdische Autonomieregierung auffordern, die PKK-Stellungen aufzulösen, ansosten bringt sich der Nordirak in eine Situation als Angreifer gegen die Türkei zu gelten, wogegen die Türkei die Erlaubnis zur grenzüberschreitenden Verteidigung bekommen könnte.

Es hat den Anschein, dass die türkische Regierung sich mit der Zustimmung seitens der US-Regierung begnügt. Das reicht aber völkerrechtlich keinesfalls aus.

-msr- >> Diskussion

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was die Ami Engländer und Juden sich erlauben darf erst Recht die Türkei sich erlauben.
Man sieht jetzt erst Recht wer die eigentlichen Feinde der Türkei sind die Waffen die pkk benutzt sind von ami russen und andere westliche nationen, obwohlsie alle sagen das Terror bekämpft werden muss, was für ein Zufall wenns der Türkei betrifft wird die pkk nicht mal als Terrornetz erwähnt gar anerkannt, Was für Zwei Gesichter die angeblichen "Freunde" haben sieht man an solchen Tagen, wenn wir kurz zurück blicken hat Israel für einen einzigen Doldaten fast komplette Libanon bombardiert und über 1000 Menschen umgebracht.
Die Frage stellt sich wieso hat keine von den achso Menschenrechtlern sich gemeldet.Die sind alle Hunde von den Juden und die eigentlichen Menschenverachter das sind die Juden, wenn ich an Hitler denke der hats auch nicht leicht gehabt, weil es die Juden waren die Ihn an die macht gebracht haben, wie auch die Zwillingstürme in New York die wurden auch von den Ami selbst vernichtet um ein Vorwand für den Einmarsch in Afganistan und Irak zu haben, obwohl sie die ganze Menschheit belogen haben bereichern sich alle Juden vom ganzen alle anderen müssen zu schauen weil Sie die Hunde halt von den Juden sind. Die Schlimmsten Menschen und Menschenrecht verletzungen werden von Juden und deren Hunden wie in Amerika Europa und teile der Asien ausgeführt. SS ist ein zeichen von zwei Blitzen wenn man die einander fügt kommt Hackenkreuz heraus das ist Juden amblem.

Anonym hat gesagt…

Die Juden und die Ami sollten sehr aufpassen mit wem sie eigentlich sich anfreunden, Israels existenz ist von der Türkei abhängig und die Zukunft der Westlichen Nationen.

redaktion hat gesagt…

Hallo anonymer Gast,

Du scheinst blind und taub den Tag zu vergeuden, ansonsten wüsstest Du, dass es reichlich Kritik an vielen Staaten gibt, insbesondere an den USA und Israel. Schaue Dich nur um in der Onlinewoche.de zu den Themen Irak-Krieg und Naher Osten.

Aber in diesem Artikel ging es eben gegen die türkische Politik. Davon möchtest Du ablenken, aber mir redet sich niemand damit heraus, dass "andere sich erlauben", was nicht erlaubt ist.

Grüße von MSR